Cannabisbutter

Zutaten:

  • 450 g ungesalzene Butter
  • 2-5 g getrocknete Cannabis-Blüten (angepasst nach gewünschter Stärke)

Ablauf:

  1. Die Cannabis-Blüten fein mahlen oder zerkleinern. Den gemahlenen Cannabis beiseitelegen.
  2. In einem mittelgroßen Topf die Butter bei niedriger Hitze schmelzen.
  3. Das gemahlene Cannabis zur geschmolzenen Butter hinzufügen und gut vermischen.
  4. Die Mischung bei niedriger Hitze etwa 2-3 Stunden köcheln lassen, dabei gelegentlich umrühren. Achte darauf, dass die Temperatur nicht über 90°C steigt, um die Wirkstoffe im Cannabis nicht zu zerstören.
  5. Ein Sieb oder Käsetuch über eine hitzebeständige Schüssel oder einen Messbecher legen und die Cannabisbutter durch das Sieb oder Käsetuch abseihen, um die Pflanzenreste zu entfernen. Die Butter auffangen und abkühlen lassen.
  6. Die abgekühlte Cannabisbutter in einem luftdichten Behälter aufbewahren und im Kühlschrank lagern. Die Cannabisbutter kann bis zu mehreren Wochen im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Hinweise:

  • Achte darauf, die richtige Menge an Cannabis zu verwenden, um die gewünschte Stärke zu erreichen. Wenn du dir unsicher bist, beginne mit einer kleineren Menge und taste dich langsam heran.
  • Die Stärke der Butter kann je nach verwendetem Cannabis und persönlicher Toleranz variieren. Es ist empfehlenswert, vor der Verwendung in einem Rezept zunächst eine kleine Menge der Butter pur oder auf einem Cracker zu testen, um die Stärke einzuschätzen.
  • Informiere andere Personen, die die Cannabisbutter verwenden möchten, über den Cannabisgehalt, damit sie verantwortungsbewusst konsumieren können.

Kategorisiert in: